Erfolgreich einkaufen in Istanbul!

(Aktualisiert: 31. 1. 2017)

Eine Stadt, die alles bietet: Kultur, Nachtleben, wunderbares Essen und fast unendliche Shopping-Möglichkeiten – unter anderem auch für Orientalische Tänzerinnen – das ist Istanbul!
Der folgende Artikel ist das Ergebnis von 20 Reisen nach Istanbul – ich bin geradezu süchtig nach dieser Stadt und fliege wenn möglich einmal pro Jahr hin (oder auch zweimal...)!
Wer zum ersten Mal in den Mittleren Osten reist, für den ist Istanbul eine gute Wahl. Die Stadt ist westlich orientiert, hat aber doch noch einen orientalischen Charme. Ein grosser Pluspunkt ist, dass alles in lateinischer Schrift geschrieben wird, so dass wir es problemlos lesen können - ausser natürlich die Schilder für die russischen Touristen.

Seit Jahrzehnten beherbergt Istanbul einige der besten Designer und Hersteller für Orientalische Tanzkostüme von hervorragender Qualität. Es lohnt sich also nur schon deswegen, dorthin zu fliegen. Am besten rechnet man viel Zeit ein, wenn neben all dem einkaufen noch ein paar Stunden für die Sehenswürdigkeiten übrigen sein sollen!

Alle Adressen und Links sind hier aufgelistet.

Wenn Ihr sehen möchtet, wie die Kostüme von Legend Costumes, SIM, Bella und anderen aussehen, könnt Ihr gerne in meiner Galerie schauen.

Ganz nebenbei: Istanbul hat eine ausgezeichnete Tango-Szene, man kann jeden Abend in eine Milonga gehen - und sich günstig Tanzschuhe auf Mass schustern lassen. Infos dazu hier.

Und wenn Ihr doch nicht ganz auf eigene Faust nach Istanbul wollt: Ihr könnt mich buchen als Führerin für Eure Einkaufs-, Tanz- und Kulturreise!
NÄCHSTER ISTANBUL SHOPPING TRIP: 16. bis 19. März 2017

 

Tanzkostüme und Zubehör

Es ist wichtig zu bedenken, dass man Tanzkostüme nicht in 10 Minuten kauft. In manchen Läden verbringe ich über eine Stunde, um alle Modelle zu sehen und einige anzuprobieren. Die meisten der Händler bieten auch an, die Träger und Haken der Grösse entsprechend abzuändern, man muss also einen oder zwei Tage später nochmals hingehen, um das Kostüm abzuholen. Es ist wirklich einfach, eine Woche nur mit Shopping in Istanbul zu verbringen!

Die zwei hauptsächlichen Gegenden für Kostüme sind Kapali Carsi (Grosser Basar) und Taksim. Weitere Anbieter finden sich in anderen Stadtteilen, sind aber im Allgemeinen gut erreichbar. Fast alle der Kostümhändler haben eine Website.

Alle der Läden und Designer bieten an, Kostüme auf Mass anzufertigen (ohne Aufpreis). Ich persönlich tendiere eher dazu, Kostüme nach meinen Wünschen schneidern zu lassen. Man kann mit konkreten Vorstellungen, Zeichnungen und Farbmustern kommen oder sich einfach von vorhandenen Kostümen inspirieren lassen, nach dem Motto: "Ich hätte gerne dieses Kostüm, aber in Rot und mit einem anderen Rock".

Es ist auch möglich, via E-Mail zu bestellen. Der Preis ist aber meist günstiger, wenn man persönlich vorbeigeht und verhandelt, und es ist auch einfacher, Materialien und Farben auszuwählen. Es dauert ein paar Wochen, ein Kostüm herzustellen. Keine Sorge: Die Ateliers versenden laufend Kostüme nach Europa, USA und Asien und wissen bestens, wie das geht.

Die Bezahlung bei den Kostümhändlern ist in Lira, Franken, Euro, Dollars oder jeder anderen Währung möglich. Die meisten nennen erst den Preis in Euro. Sie akzeptieren keine Kreditkarten. Geldwechsler für Bares finden sich in allen Touristen-Gegenden, den besten Kurs bieten diejenigen im Grossen Basar. Für den Notfall gibt es aber an jeder Ecke einen Geldautomaten (Vorsicht, erkundigt Euch zuerst daheim nach den Bank-Gebühren!).

Nun, lasst mich Euch auf einen Rundgang mitnehmen...
Für viele Leute ist der Grand Basar (Kapali Çarsi) eine der Hauptattraktionen in Istanbul. Und er ist wirklich sehr "grand"! Man kann darin einen ganzen Tag verbringen - und sich manchmal auch verirren...

Sehr wichtiger Ratschlag für den Basar-Einkauf, egal um welche Art von Waren es sich handelt: HANDELN, HANDELN, HANDELN!!! Nie, unter gar keinen Umständen irgendetwas für den Preis kaufen, der zuerst genannt wird!!! Ihr würdet es bereuen! Viele Artikel lassen sich locker auf die Hälfte des Preises runterhandeln...

Wenn es die Zeit erlaubt, verbringt den ersten Tag damit, nur einfach herumzuschauen und die Preise zu vergleichen. Ihr werdet bald herausfinden, dass viele Läden die gleiche Ware haben. Also nicht gleich am ersten Ort kaufen, Ihr könnt immer noch später zurückkommen. Und oft sinkt der Preis ganz plötzlich in dem Moment, wo man einen Laden verlässt...

Das Waren-Angebot hat sich in den letzten Jahren erfreulich gewandelt. Es gibt mehr Auswahl und speziellere Läden als früher. Momentan sehr in Mode sind türkische Bade-Accessoires. Übrigens ist der Basar nicht nur eine Touristenfalle, auch Einheimische kaufen hier ein.

Aziza Aziza

Um beim Kostümkauf das allgemeine Preisniveau eines Ladens zu bestimmen, kann man den "Hüfttuchtest" machen. Alle Händler verkaufen dieselben wenigen Modelle von Hüfttüchern. Wenn man also nach dem Preis dafür fragt, kann man herausfinden, ob es sich um einen eher günstigen oder teuren Laden handelt (beim Kauf am Ende übrigens den Mengenrabatt nicht vergessen!).

Aziza
Aziza macht den "Hüfttuchtest"

Eine Kostümdesignerin und Schneiderin mit 30 Jahren Erfahrung ist Gülseren Giyim. Sie hat sehr viele Kostüme im Angebot in ihrem Laden. Ein einfaches Kostüm kann man schon recht günstig ergattern, es gibt aber auch aufwändigere Modelle.  Dies ist auch ein guter Laden für Accessoires wie Hüfttücher oder wenn man einfach einen passenden Rock braucht zu einem BH-Gürtel-Set, das man anderswo gekauft hat. Die Inhaberin Gülseren spricht recht gut Deutsch, die Kommunikation ist also kein Problem. Zwischendurch hilft auch ihre Tochter im Laden mit.

gülseren

Einer unserer Lieblingsläden im ist Ali Baba, ein grosses Geschäft im Herzen des Basars. Ich finde ihn jeweils sogar, wenn ich ihn gar nicht suche, er ist so gelegen, dass man früher oder später einfach daran vorbeilaufen MUSS und auch deutlich angeschrieben.
Neben anderen Textilien gibt es eine grosse Auswahl an Tanzkostümen, von "Karnevals-Kostüm" bis professionell. Das geräumige Obergeschoss ist ganz den Tanzkostümen gewidmet. Hier haben wir Modelle gefunden, die wohl den typisch türkischen Stil haben, aber doch etwas anders als die Standardmodelle im Basar aussehen. Obwohl die Gürtel und Oberteile ein schönes Design haben, sind die Röcke leider nicht besonders brauchbar (man findet aber in anderen Läden problemlos passende).
Wir werden immer sehr freundlich von Erkan bedient, der in der Schweiz aufgewachsen ist - was die Preisverhandlungen natürlich erleichtert!
Wer wenig Zeit hat hat, kann sich hier auch gleich noch mit sämtlichen Souveniers eindecken, von T-Shirts über Keramik bis Lampen.

ali

Ein Besuch lohnt sich auch bei MAY, einem kleinen Laden, der sehr schöne Kostüme führt - auch solche mit einem Tribal-Einschlag. Wer sich etwas fertiges kaufen oder auf Mass arbeiten lassen möchte, bekommt hier ein gutes Modell zu einem vernünftigen Preis.

may

Wer vor allem Accessoires sucht, ist bei Birlik richtig. Er hat zwar auch ganze Kostüme für alle Niveaus, besticht aber vor allem durch eine sehr grosse Auswahl an Röcken in vielen Farben, Trainingskleidung und allerlei Tanzzubehör. Ausserdem ist er der einzige Laden mit Seidenschleiern und Schleierfächern. Birlik ist auch sehr freundlich und kooperativ.

birlik

Es gibt noch wenige weitere Händler mit Standard-Kostümen, diese haben jedoch in letzter Zeit eher abgenommen, da anscheinend die Nachfrage für Kostüme nachgelassen hat.

Bei einem Spaziergang durch den Basar kann man den einen oder anderen Anbieter finden. Diese Läden bieten aber meist auch allgemeine Souvenirs an, da sich mit den Kostümen allein nicht mehr genug verdienen lässt.

birlik

Wer statt Glitzerkostümen mehr auf Tribal Style steht, kommt im Basar gleich eine ganze Seitenstrasse lang voll auf die Kosten - ein Laden folgt dem nächsten. Auch hier gilt: Erst mal schauen, oft haben mehrere Anbieter gleiche oder ähnliche Modelle zu veschiedenen Preisen.

basar

Selber-Näherinnen finden diverse Stoffläden, in denen auch die Kostüm-Hersteller ihr Material einkaufen, vor allem entlang der Yaglikcilar Caddesi. Es lohnt sich immer, auch in die hinteren Räume zu gehen, die Geschäfte sind oft sehr verschachtelt.
Einer davon ist Tozanli Ticaret, ein Nachbar von Birlik. Hier kaufen die Kostümhersteller ihre Stoffe ein!

tozanli

Wer ausserdem noch Zubehör zum Nähen braucht, kann dieses ausserhalb des Basars finden, zum Beispiel in diesem Geschäft für BH-Schalen in allen Ausführungen.

orteks

Im Ägyptischen Basar werden Kostüme nur an wenigen Orten und eher als Massenware angeboten. Nicht zu übersehen Dank der Kostüme, die vor dem Geschäft aufgehängt sind: Bereket Gift Shop - der Laden rühmt sich einer langjährigen Tradition und treuer Kundschaft.

bereket

Wirklich interessant sind aber vor allem die Strassen gleich hinter dem gedeckten Teil des Basars. Dort gibt es Grosshändler für Modeschmuck und Läden für Perlen, Pailletten und Strass - ein Eldorado für Selber-Näherinnen!
Vor allem Pailletten, welche bei uns in kleinen Dosen teuer verkauft werden, gibt es dort gleich sackweise zu extrem günstigen Preisen.

strass band

Jetzt überqueren wir die Galata-Brücke und nehmen die "Tünel"-Bahn, die uns auf den Hügel hoch bringt. Gleich nach der Bergstation geht eine Strasse rechts runter, wo viele Musikalienläden zu finden sind. Wer ein Instrument kaufen will, sollte es hier tun - es ist einiges günstiger als im Basar. Es ist übrigens überraschend schwierig, gute Zimbeln zu finden. Ich habe in vielen Geschäften gefragt, und die einzigen brauchbaren waren mindestens so teuer wie solche aus den USA (wie Saroyan oder Turquoise).
Grundregel: Zimbeln, die mit einer Postkarte verkauft werden, taugen nichts!

musik musik

Wenn man stattdessen aufwärts geht, folgt man den Tramgeleisen bis zum berühmten Taksim-Platz. Dieser breite Boulevard ist die Istiklal Caddesi, der perfekte Ort für Mode- und anderes Shopping. Ich decke mich hier gerne mit neuen Kleidern ein, z.B. auch bei den einheimischen Marken wie Koton, Collezione und Mavi. Auch Schuhgeschäfte gibt es haufenweise.

In der Nähe des Taksim-Platzes findet man zwei der bekanntesten unter den Kostüm-Herstellern in Istanbul. Der eine ist SIM Moda Evi, schon seit vielen Jahren ein Anbieter von hochwertigen Profi-Kostümen nach Mass oder von der Stange. Dies ist kein "billiger" Laden, aber auch hier lässt sich mit etwas handeln ein guter Preis für ein wirklich schönes Kostüm erzielen. Ismail, der Besitzer von SIM, kaum zwar kaum Fremdsprachen, aber die Kommunikation klappt immer irgendwie.
(Auf dem Bild mit der bekannten Tänzerin Serap Su, die bei meinem Besuch gerade ein neues Modell anprobierte)

SIM SIM

Simi / Legend Costumes ist ganz in der Nähe und ist einen Besuch wert. Sie entwirft wunderschöne Kostüme, und ich bin Stammkundin bei ihr. Einige meiner liebsten Kostüme habe ich hier machen lassen.
Es hat diverse Modelle im Laden, aber hier ist die Stärke eindeutig die Kreation eines individuellen Kostüms auf Bestellung.

SIM SIM

Wer Lust hat, sich ein wenig in den kleinen Seitenstrassen von Beyoglu zu bewegen, kann den Weg zu Tek Moda Salonu antreten. Mitten im Quartier hat hier ein Schneider sein Atelier, der einen beeindruckenden Katalog von Kreationen vorzeigt. Auch seine Preise können sich durchaus sehen lassen.

SIM SIM

Die Metro macht es sehr einfach vom Taksim Platz aus, zu Istanbuls legendärstem Kostümladen zu gelangen: Bella. Leider kann ich kein Bild zeigen, da fotografieren im Laden nicht erlaubt ist.
Die Modelle aus diesem Atelier sind immer wunderschön. Nur leider hat der Service in den letzten Jahren rapid nachgelassen. Von verschiedener Seite wurde mir bestätigt, dass selbst langjährige Kundinnen sehr arrogant behandelt wurden. Ich persönlich ziehe es vor, mein Geld an einem Ort auszugeben, wo man mich freundlich bedient.

In Aksaray, zwei Tramstationen nach dem Grand Basar stadtauswärts findet sich "Oto Han", ein Gebäude, das einen Besuch wert ist, denn dort sind gleich 2 Kostümhersteller eingemietet: Dogan Gök und San Eil Moda Evi (gesprochen ähnlich wie Chanel).

SIM SIM
Die Geschäfte gehören zwei Brüdern, welche schon einige Jahre im Geschäft sind. Beide produzieren sowohl ausgefallen bunte als auch sehr elegante Modelle zu einem angemessenen Preis. Die Bedienung ist freundlich und unaufdringlich, sprachliche Hürden werden mit Zeichensprache, Taschenrechner und Google Übersetzungen bewältigt.
Die beiden verstehen wirklich ihr Handwerk und ein Besuch bei ihnen gehört bei einem vollständigen Kostüm-Shopping unbedingt dazu.

SIM SIM

Wie auch an vielen anderen Orten sind die Kostüme hier um die Hüfte manchmal etwas eng - Japanerinnen-Grösse halt. Denn ein grosser Teil der Kundschaft in Istanbul sind asiatische Tänzerinnen! Aber die Modelle können natürlich auch grösser bestellt werden.

Selbstverständlich ist diese Übersicht unvollständig - ich arbeite aber immer wieder daran und führe in der Adressliste noch weitere Kostümhersteller und -händler auf. Für Ergänzungen und Anregungen bin ich immer dankbar!

 

Nachtleben

Was wäre eine Tanzreise nach Istanbul ohne den Besuch einer "Turkish Night" Show? Leider haben wegen schwindender Touristen-Zahlen viele der grossen Lokale schliessen müssen.
Diese Fotos aus dem Kervansaray sind nur noch Nostalgie... Offen ist momentan noch die Gar Music Hall. Ausserdem verkehren diverse Boote für Dinner Shows auf dem Bosphorus.
Es gibt auch einige Restaurants mit Tänzerinnen. Serap Su, eine der besten türkischen Tänzerinnen (Bild links) arbeitet regelmässig im My Scala, einem griechischen Local.

serapsu serapsu

Empfehlenswert sind auch die Veranstaltungen im Hodjapasha Cultural Centre, einem ehemaligen Hamam. Dort werden Tanz- und Derwish-Shows in einem sehr schönen Rahmen geboten.

 

Tanzunterricht / Festivals

Leider hab ich einfach nie genug Zeit für Tanzunterricht... Wer aber Lust hat, für den gibt es diverse bekannte Lehrerinnen, siehe Adress-Liste. Ich kann Serap Su sehr empfehlen (auf dem Foto oben), sie ist eine hervorragende Tänzerin, die auch schon in diverse Länder für Workshops eingeladen wurde.

Ausserdem gibt es mehrere Tanzfestivals über's Jahr verteilt, mit türkischen und internationalen LehrerInnen. Sie sind eine gute Gelegenheit, wenn man sich eine Übersicht ansehen will - und alle namhaften Kostüm-Designer sind ebenfalls dort vertreten. Ich war am Rakkas und am Tarazade Festival, beide waren hervorragend organisiert und sind einen Besuch wert.

Alle Adressen und Links für diesen Text finden sich hier.

 

Infos zu Nicht-Tanz-Aktivitäten

Hamam, Hotel, Essen, allgemeines Shopping usw.... Hier findet Ihr Tipps.